Tameshigiri – Die Katana Schnittübungen

Tameshigiri Übung mit Katana

Inhaltsverzeichnis

Unter dem Begriff Tameshigiri werden Schnittübungen verstanden, die mit japanischen Schwerten, meistens Katana bzw. Samuraischwertern durchgeführt werden. Ziele dieser Schnittübungen können zum einen ein Qualitäts- bzw. Schärfetest der Schwertklinge, aber auch das Training einer optimalen Schneidetechnik sein.

Das ursprüngliche Tameshigiri

Die Hochzeit des Tameshigiri liegt in der Edo Zeit Japans im 17. Jahrhundert. Zu dieser Zeit dienten die Schnitttests der Qualitätskontrolle der Katana. Denn eine Schwertklinge von minderer Qualität konnte im Kampf für einen Samurai im Ernstfall den Tod zur Folge haben.

Nach jedem Schnitt wurden sowohl das Schnittziel als auch das Schwert auf das Genaueste untersucht. Entscheidend hierbei war, wie sauber der Schnitt durchgeführt und ob die Klinge dabei beschädigt wurde. Hierbei ist für den Erfolg auch die Verwendung des richtigen Klingenstahls bei der Schwertherstellung entscheidend.

Um den Störfaktor Mensch dabei so gut wie möglich zu ausschließen zu können, durften nur die besten Schwertkämpfer diese Tests durchführen. So konnte sichergestellt werden, dass nur das Schwert und nicht der Schwertführende getestet werden.

Tameshigiri heute

Tatami Matte
Tatami – Traditionelle, japanische Matte

Auch heute erfreut sich das Tameshigiri großer Beliebtheit, jedoch werden in den heutigen Dojos sogenannte Tatami Omote für die Schnittübungen verwendet.

Hierbei handelt es sich um gewickelte Matten aus Igusa-Gras, welches unter anderem für die Ummantelung von klassischen Reisstrohmatten verwendet wird.

Omote Matten sind robuste und äußerst widerstandsfähige Matten, die eine hohe Dichte an Fasern besitzen.

Matten für moderne Schntttests finden Sie in unsrer Kategorie Tameshigiri Zubehör.

Tameshigiri als Sportübung

Häufigste Anwendung findet das Tameshigiri heute als Sportübung. Das Ziel ist dabei die Tatami Omote Matten perfekt zerschneiden zu können. Folgende Punkte werden hierbei trainiert:

  • Schnittgeschwindigkeit
  • Schnittwinkel (Hasuji)
  • Zielgenauigkeit
  • Kraft

Bei sportlichen Schnittübungen wird häufig auf den ursprünglichen, stark ritualisierten Ablauf verzichtet und das Zerschneiden der Matten steht im Vordergrund.

Hier können Sie sehen, wie Sensei Ueki, der den 8. Dan im Toyama-ryu Battodo hält, Tameshigiri praktiziert.

Weltrekorde im Tameshigiri

Im Kontext des Tameshigiri wurden mehrere Weltrekorde aufgestellt, die auch in den Guinnes World Records eingetragen wurden. Hier eine Auswahl (Stand 2017):

  • Isao Machii hält mit 36 Minuten und 4 Sekunden den Weltrekord im Zerschneiden von 1000 gerollten Matten
  • Ebenfalls hält er den Weltrekord mit den meisten Schnitten in 3 Minuten: 252
  • Sowie den Weltrekord in den meisten Schnitten (Rush-Straw) in 1 Minute: 87

Sehen Sie hier, wie Isao Machii den aktuellen Weltrekord im Matten-Zerschneiden innerhalb von 1 Minute absolviert:

Tameshigiri „zum Spaß“

Schnittübungen, die zur eigenen Unterhaltung dienen, werden besonders bei uns  im Westen durch geführt. Oftmals wollen Schwertkäufer auch wissen, ob das Schwert in der Praxis funktioniert. Wir empfehlen dafür immer ein vorheriges Basistraining in einer Kampfkunstschule, in der Schwertkampf trainiert wird. Passende Schwerter finden Sie in unserem Shop und Zubehör in unserer Kategorie für Tameshigiri.

 

Textquelle:
www.guinnessworldrecords.com

Teile diesen Beitrag:

DIE BELIEBTESTEN PRODUKTE UNSERER KUNDEN