Ninja & Samurai: Die Unterschiede

Ninja Samurai Unterschied

Inhaltsverzeichnis

Sowohl die Ninja als auch die Samurai waren Krieger im vorindustriellen Japan. Dabei dienten sie beide ihren Herren/Auftraggebern. Ihre Aufgaben und ihre Arbeitsweisen waren jedoch unterschiedlich. Waren die Samurai eine Klasse angesehener und gebildeter Krieger, so agierten die meist aus unteren Klassen stammenden Ninja mehr im Verborgenen. Daher stammt auch ihr Name „Ninja“, der übersetzt „Verborgener“ bedeutet. Es war jedoch auch nicht ausgeschlossen, dass ein Samurai auch als Ninja tätig war. Der bekannteste Ninja Samurai war Hattori Hanzo.

Der gesellschaftliche Stand

Der größte Unterschied zwischen den Ninja und den Samurai lag in ihrem gesellschaftlichen Stand und Ansehen. Die Samurai waren eine eigene Gesellschaftsschicht der Elite-Klasse. Sie standen im Ansehen generell über allen anderen Kriegern und Milizen Japans. Um diesem Stand und Ansehen gerecht zu werden und ihre Loyalität gegenüber ihrem Herren, meist einem ranghohen Regierungsmitglied, Ausdruck zu verleihen, unterwarfen sich die Samurai dem Ehrenkodex Bushido. Ninja hingegen waren einfache Söldner, die aus allen gesellschaftlichen Klassen kommen konnten. Sie wurden nicht wie die Samurai als Elite-Kämpfer betrachtet, sondern als Unterklasse-Kämpfer, die von jedem für die stille Erledigung von Aufträgen angeworben werden konnten.

Die verschiedenen Kampfstile & Waffen

Sowohl die Ninja als auch die Samurai waren Meister ihrer Waffen und bestens im Kämpfen trainiert. Die Samurai verwendeten neben ihrem Schwert hauptsächlich Speer sowie Pfeil und Bogen zum kämpfen. In der Verwendung dieser Waffen waren sie besonders geschult. Ihr Kampfstil lässt sich als schnell und effektiv beschreiben. Sie waren Meister im Kampf Mann gegen Mann und konnten auch mit anderen Waffen bestens umgehen.

Ninja hingegen nutzen einen anderen Kampfstil. Sie gelten als Meister der Spionage, aber auch als Saboteure und Meuchelmörder. Mann gegen Mann Kämpfe führten sie in der Regel nicht durch. Sie erfüllten Ihre Aufträge im Geheimen und waren eher dafür bekannt, sich an jemanden anzuschleichen und zu ermorden, anstatt ihn zu einem Duell aufzufordern. Um ihre Aufträge zu erledigen, benutzten sie eine große Auswahl an Waffen, eine bekannte ist beispielsweise der berühmte Ninja-Wurfstern. Selbstverständlich verwendeten sie aber auch Schwerter. Unser Artikel Ninja Schwerter vs. Samurai Schwerter erklärt die Unterschiede zu den Schwertern der Samurai. Vieles über die Waffen der Ninja ist allerdings nur mündlich überliefert und es gibt wenige zuverlässige historische Quellen.

Ihre Kleidung im Kampf

Auf Grund ihrer unterschiedlichen Aufträge und Gesellschaftsstände, nutzen Ninja und Samurai unterschiedliche Kleidung. Der Samurai trug im Kampf eher eine Rüstung um sich zu schützen und häufig eine prunkvollen Helm.

Da ein Ninja im Geheimen arbeitete, war sein Outfit unauffälliger. Durch seine Kleidung tarnte er sich häufig. So konnte er zum Beispiel in der Nacht schwarz gekleidet nur schwer entdeckt werden. Rüstungen würde die Bewegungsfähigkeit eines Ninja nur unnötig einschränken.

Ninja & Samurai: Das Fazit

Obwohl sowohl die Samurai als auch die Ninja Krieger waren, unterscheiden sie sich in einigen Punkten. Samurai waren hoch angesehen, Ninja ihrem Stand entsprechend weniger. Unterschiedlich war auch ihr Kampfstil: Die Samurai agierten im Öffentlichen und oft in Einzelkämpfen, die Ninja arbeiteten undercover. Dies wirkt sich auch auf ihre unterschiedliche Kleidung aus. Samurai trugen eine Rüstung, Ninja kleideten sich unauffällig.
Viele Samurai zeigten keine Achtung gegenüber den Ninja, da diese häufig aus unteren Gesellschaftsschichten rekrutiert wurden. Komplett verfeindet, wie es in manchen Filmen gezeigt wird, waren Samurai und Ninja allerdings nicht. Samurai konnten gleichzeitig als Ninja agieren, wie es zu Beginn erklärt wurde. Samurai waren eine Gesellschaftsschicht, während man Ninja eher als „Berufsgruppe“ bezeichnen könnte.

Teile diesen Beitrag:

DIE BELIEBTESTEN PRODUKTE UNSERER KUNDEN